Aktuelles

tl_files/hefte/2019/abo0519start.jpg

To watch this video, you need the latest Flash-Player and active javascript in your browser.

Tomayers Video-Tagebuch

No-Go-Area Deutschland

Filmkritiken

Termine

von konkret

Sommerzeit ist Urlaubszeit: Reisebus aus Europa (Diepenbeek, Belgien) von Europa (Fährhafen Lübeck-Travemünde) nach Europa (Trelleborg, Schweden) am 22. Mai 2019.

 
Foto: HLG

Marcus Hammerschmitt schreibt beim Onlinemagazin »Telepolis« in einem Beitrag über Rezos »Zerstörung der CDU«: »Sicher, das Reflexionsniveau eines Hermann L. Gremliza erreicht Rezo noch lange nicht, aber es regnet ja auch keine gebratenen Tauben. « Auf den Seiten 44 bis 47 dieser Ausgabe schreibt Georg Seeßlen auf einem Reflexionsniveau, dass es nur so Brathendl regnet, über die neuen Influencer und den Abwehrkampf des Establishments.

Noch bis zum 18. August läuft im NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln (EL-DE-Haus) die Ausstellung »Albert Speer in der Bundesrepublik. Vom Umgang mit deutscher Vergangenheit«. Ein Podest mit den in der Bundesrepublik außerordentlich erfolgreichen Büchern des NS-Rüstungsministers und Mitorganisators der Vernichtungslager haben die Ausstellungsmacher mit Zitaten von vier Autoren versehen, die sich schon früh kritisch zum Speer-Hype äußerten. Neben Aussagen von Jean Améry, Geoffrey Barraclough und Alexander Mitscherlich ist auch eine Feststellung von Hermann L. Gremliza aufgeführt, die aus folgender Passage aus konkret 10/75 stammt:

Früher bei Hitler, heute bei Springer – Albert Speer hat immer gewusst, wo’s warm rauskommt. In der »Welt« antwortete der NS-Häuptling jetzt auf den Vorwurf, aus seiner kriminellen Vergangenheit ein Geschäft zu machen: »Ich habe meine Schuld auf mich genommen. Ich habe bezahlt. Selbstverständlich kann ich mit dem, was ich geschrieben habe, auch Geld verdienen. Gute Arbeit hat ihren Preis.« Speers Bilanz sieht infolgedessen etwa so aus: Aktiva: Vierzig Millionen Tote, unzählige Millionen Verstümmelte. Passiva: Zwanzig Jahre Spandau. Saldo: Zwei Bestseller. Scheiß auf »Entdämonisierung des Nationalsozialismus « – das wahrhaft Dämonische am Auf und Ab zwischen KZ-Wächtern und Springer-Journalisten ist doch die Unsterblichkeit des Koofmichs.

Die diesjährige Horst-Tomayer-Gedenkradfahrt findet vom 23. bis 25. August statt. Die dreitägige Krückentour startet am Freitag gegen 9 Uhr in Hamburg, und zwar genau hier: 53°33 06.7 N 10°00 35.1 E (Brockesstraße 1). Weitere Infos bitte über die Facebook-Gruppe »Die Horst-Tomayer-Gedenkradfahrt« einholen.

Oldschool-CD-Laufwerk-Besitzer/innen aufgemerkt: Das konkret-Archiv 1974–2015 gibt es jetzt günstig wie nie. Für Studierende und Besitzer/innen einer Vorgängerversion nur 15 Euro, Neubesteller/innen zahlen 30 statt vormals 100 Euro, zuzüglich 2,95 Euro für Porto & Verpackung. Die CD-Rom enthält sämtliche von Hermann L. Gremliza herausgegebenen Jahrgänge bis Ende 2015 mit Volltextsuche. Die Suchfunktion ist mit allen Windows-Systemen kompatibel, mit Mac, Linux und anderen jedoch nicht. Und bevor Sie fragen: Das Archiv wird es künftig in anderer Form geben. Wann, wie und zu welchen Konditionen steht noch nicht fest. Bestellungen über die konkret-Website: konkretmagazin. de/konsum/konkret-cds.html.

 

Zurück