Aktuelles

tl_files/hefte/2019/abo0519start.jpg

To watch this video, you need the latest Flash-Player and active javascript in your browser.

Tomayers Video-Tagebuch

No-Go-Area Deutschland

Filmkritiken

Termine

Rutschpartie

Der »Spiegel« erklärt Götz Kubitschek. Von Michael Schilling

Das Deutschland-Magazin »Spiegel« erklärt, warum der Götz Kubitschek der »Intellektuelle « der extremen Rechten geworden sei. Schuld waren »die linken Lehrer, die in den Achtzigerjahren an den Schulen die deutsche Vergangenheit aufarbeiten wollten. Mit diesen Leuten, die interessanterweise heute die grünschwarze Regierung von Baden- Württemberg stellen, wollte Kubitschek nichts zu tun haben. Er rutschte nach rechts.« Wie Deutschland in zwei Weltkriege gerutscht beziehungsweise geschliddert ist und des »Spiegels« späterer Herausgeber in die Uniform eines Wehrmachtsleutnants, der an der Ostfront Schulter an Schulter mit Martin Walser und Franz Josef Strauß slawische Untermenschen umnieten musste. Vom »Spiegel « war nichts anderes zu erwarten als Verständnis – aber wenn dem Publikum ein Blödmann aus Ravensburg, nur weil er in dem Wort Nazi seine vier Buchstaben beisammen hat, als »Intellektueller« verkauft wird, kann der Wichser von Seite 2 der »Bildzeitung« künftig als Nietzsche gehen.

Michael Schilling

 


Zurück