10/2022

In konkret

Titel 

Wär‘ ich nicht arm, wärst du nicht reich
Während die Kriegsgewinne weiterwachsen, steht die soziale Infrastruktur vor dem Zusammenbruch. Von Stefan Dietl

Hoffnung auf den Untergang  
Von der kommenden sozialen Verelendung wird vor allem die AfD profitieren. Von Kay Sokolowsky

Rockin’ like it’s 1917
Wie die Linkspartei die Systemfrage mit einer Umverteilungskampagne entschärfen will. Von Tomasz Konicz

»So funktioniert der Kapitalismus eben«
Interview mit Hans-Jürgen Urban, IG Metall-Vorstandsmitglied, über die Pläne der Gewerkschaften gegen die drohende Verelendung

  

 Politik 

»Humanitäre Hilfe reicht nicht aus«
Interview mit Christina Ihle über die humanitäre Lage in Afghanistan

Nationalismus, aber normal
Viele Linke geben ihre Kritik am Nationalismus auf – sofern er ukrainisch ist. Von Ewgeniy Kasakow

Offene Rechnungen
Rolf Surmann über praktische Konsequenzen des Geschichtsrevisionismus

Abschottung im Namen der EU
Frontex und die Bundespolizei öffnen Hintertüren zur Migrationsabwehr in Libyen. Von Matthias Monroy

Hilfe, Polizei!
Selbstmordgedanken? Keine Sorge: Die Polizei schickt ein Hinrichtungskommando. Von Florian Sendtner

Der letzte Apparatschik
Boris Kagarlitsky über Michail Gorbatschows politisches Vermächtnis

Neues Denken
Hermann L. Gremlizas verfrühte Grabrede auf Michail Gorbatschow. Ein Nachdruck aus 6/88

War Games
Anmerkungen zur Geschichte des Taiwan-Konflikts. Von Jörg Kronauer

Die Schweinemarktfrau
Ein Porträt von Liz Truss. Von Bernhard Torsch

Alptraumergebnis
Oliver Estay Arndt über die Ablehnung des Verfassungsentwurfs in Chile

Räuberhöhle ersten Ranges
Rolf Surmann über die deutsche Geschichte der Verweigerung einer Restitution von Raubkunst

 

Kultur

Aphrodite Zyklopias
Eine griechische Plastik von Ernst Kahl

Zum Glück gibt’s Israel
Stefan Gärtner über Abbas, Scholz und Holocaust-Vergleiche

Geschichte demontieren
Wie der Springer-Verlag die Deutschen zu Opfern des Zweiten Weltkriegs umlügen will. Von Claas Gefroi

Griff ins Leere
Stefan Gärtner über Felix Hartlaubs »Aufzeichnungen aus dem Führerhauptquartier«

Die Ukraine – ein Sommermärchen
Lisa Politt über deutsche Kriegsbegeisterte jeglicher Couleur

Marsmensch in einem Raum voller Bauklötze
Martin Knepper über das facettenreiche Werk des Dichters Jack Spicer

Die Sprache Z, die Sprache S
Im Ukraine-Krieg werden die Reste einer hybriden Gesellschaft zerstört. Von Richard Schuberth

Exotisches Deutschland
Die Kunst von Tabea Blumenschein ist in zwei neuen Ausstellungen zu sehen. Von Radek Krolczyk

Unser Gorbi
Kein Nachruf. Von Georg Seeßlen

Shit, Rape and Rock ’n’ Roll
Benjamin Moldenhauer über die Netflix-Dokumentation »Trainwreck: Woodstock ’99«

Die Kraft, die schafft
Der Dokumentarfilm »Liebe, D-Mark und Tod« erzählt von der Musikkultur der türkischen Einwanderer. Von Elena Wolf

Noblesse oblige
Tratsch- und Klatschgeschichten von der Verbiederung unterm Königswappen. Von Richard Schuberth

 

RUBRIKEN

VON konkret

AN konkret

HERRSCHAFTSZEITEN

KUNST & GEWERBE

BUCH DES MONATS
Stefan Ripplinger über zwei Bücher von Ré Soupault

POSTREVOLUTIONÄRE LYRIK
Oktober 2032: Pause. Von Thomas Gsella

MIT MUSIK GEHT ALLES BESSER
Frank Apunkt Schneider über »Das Lied der Schlümpfe« (1978) von Vader Abraham

PLATTE DES MONATS
Jasper Nicolaisen über »Ich könnte du sein, aber du niemals ich« von Mutter

BETRIEBSGERÄUSCHE
Joachim Rohloff über Anna Schneider, »Chefreporterin Freiheit« bei Springers »Welt«

FILM DES MONATS
Benjamin Moldenhauer über »Rimini« von Ulrich Seidl

DER LETZTE DRECK
Rebecca Spilker über Der gekränkte Mann. Verteidigung eines Auslaufmodells von Tobias Haberl