Aktuelles

tl_files/hefte/2019/abo0119start.jpg

To watch this video, you need the latest Flash-Player and active javascript in your browser.

Tomayers Video-Tagebuch

No-Go-Area Deutschland

Filmkritiken

Termine

Aus aktuellem Anlass

24.05.2012 17:21

Das größere Übel

Wer führt in Zukunft die Linkspartei? Oskar Lafontaine will noch mal. In der Augustausgabe der KONKRET aus dem Jahre 1990 erklärte Wolfgang Schneider, wo dem Gernegroß, damals noch SPD-Mann und Ministerpräsident des Saarlandes, das Herz schlägt.

Weiter …

11.04.2012 14:36

Was gesagt werden muss!

Man traf sich vor Gericht, weil der Schweizer Journalist Roger Köppel, Verleger der Zeitschrift "Weltwoche" und Lautsprecher des völkischen Parteiführers Christoph Blocher, im März 2010 in KONKRET ein Emmenthaler Faschist genannt worden war.

Jetzt geht es - aus gutem Grund, siehe Titelbild der aktuellen Weltwoche - weiter.

Weiter …

25.03.2012 13:00

Durchlauferhitzer und Dauerlaufdenker

Sloterdijk heißt jetzt Precht, ansonsten bleibt alles schlecht: Das ZDF stellt Peter Sloterdijks und Rüdiger Safranskis „Philosophisches Quartett“ ein und droht ab Herbst mit einer von Richard David Precht moderierten Talkshow. Warum Fernsehen dadurch nicht erträglicher werden wird, erklärte Jürgen Roth in KONKRET 12/11.

Weiter …

16.03.2012 11:59

»Die Bauern waren immer zu blöd zum Spekulieren«

Am 14. März erhält der Schauspieler und Autor Josef Bierbichler den Preis für das Hörbuch des Jahres, die von ihm selbst eingelesene Audiofassung seines Romandebüts Mittelreich. In KONKRET 1/12 sprach Bierbichler mit Markus Metz und Georg Seeßlen über sein Buch und das Verhältnis von Arbeit und Besitz auf dem Lande.
KONKRET: Deutsche Geschichte wird in der Regel von den Städten her geschrieben, gerade die des vergangenen Jahrhunderts. Entweder kommt das Land gar nicht vor, oder es wird ideologisiert – eben als Antigeschichte, als ewiges Gestern wie im Heimatfilm.

Weiter …

12.03.2012 11:58

„Es ist nicht einfach, sich gegen die Führung durchzusetzen“

Am 3. März verstarb der Gewerkschaftsaktivist Jakob Moneta im Alter von 97 Jahren. Moneta, geboren am 11. November 1914, trat 1931 in Köln in die Jugend der Sozialistischen Arbeiterpartei (SAP) ein. 1933 emigrierte er nach Palästina, kehrte 1948 nach Köln zurück. Von 1952 bis 1962 war er Sozialreferent der westdeutschen Botschaft in Paris, danach bis 1978 Chefredakteur der IG-Metall-Mitgliederzeitschrift »Metall«. Wegen „Unterstützung der Bestrebungen der PDS“ wurde er 1990 aus der SPD ausgeschlossen und trat daraufhin in die PDS ein. In KONKRET 10/2004 sprach er über das Verhältnis der Gewerkschaften zur Sozialdemokratie.
konkret: Nach der letzten Gewerkschaftsrunde im Kanzleramt war zu hören, daß es keine Annäherung zwischen Bsirske/Peters und Schröder gegeben habe, man sich aber im Februar wieder treffen wolle. Haben die Gewerkschaften endgültig ihren Frieden mit der Regierung gemacht?  

Weiter …