Aktuelles

aboprämie

To watch this video, you need the latest Flash-Player and active javascript in your browser.

Tomayers Video-Tagebuch

No-Go-Area Deutschland

Filmkritiken

Termine

konkret 12/18

In konkret

Der hilflose Antisexismus
Die Proteste US-amerikanischer Feministinnen gegen Brett Kavanaugh greifen zu kurz. Von Tanja Röckemann

Unangreifbar

Olaf Kistenmacher über den Fall Wolfgang Seibert

Alte Garde
Wie deutsche Museen und Kulturpolitiker Raubkunst definieren. Von Sabine Lueken

Der Ballon, geplatzt
Wie der Forschungsverbund SED-Staat Opfer des DDR-Grenzregimes erfindet. Von Michael Schilling

Blood Simple

Tim Lindemann über die Westernanthologie »The Ballad of Buster Scruggs« von Joel und Ethan Coen



Links & Rights

Kinga Janikowska über das Instagram-Format »Mädelsabende«

Von konkret

Außerdem im Dezember in konkret:

»In Deutschland müsste es Duckmäuser-Comedy heißen«: Interview mit Oliver Polak – Römische Zahlen: Der Haushaltsstreit zwischen Italien und der EU – Drachen versenken: Warum wollen die USA aus einem internationalen Abrüstungsvertrag aussteigen? - Die Knochenmühle: Letzter Teil einer Serie zum 200. Geburtstag von Karl Marx – Was wollen wir? Der Streit um Klassen- vs. Identitätspolitik lenkt vom Wesentlichen ab – Freiwillige des Lichts: Ein Zeitreisebericht aus der Provence - u.v.m.

 

"Haupt- und Nebensätze"

Das Kleine Blaue Buch ist nicht mehr im Handel. Im Frühjahr bat Gremliza den Verlag, in dessen Edition Suhrkamp seine Haupt- und Nebensätze gerade in zweiter Auflage erschienen waren, anlässlich der Versicherung der Geschäftsführung, der Autor Uwe Tellkamp, der sich zu Pegida bekannt hatte, werde weiterhin bei Suhrkamp verlegt, um Auflösung des Vertrags. „Ich wusste, bevor er ein Fall zu werden sich entschloss, nicht, wer oder was ein Tellkamp ist. Nun, da ich es leider weiß, werde ich jene selbstverständliche Distanz zur sympathy for the Nazi markieren, die der Verlag vermissen lässt, und fordere dessen Geschäftsführung hiermit auf, der einvernehmlichen Lösung des Vertrags mit mir zuzustimmen.“ Der Verlag stimmte zu, die noch nicht verkauften Exemplare der zweiten Auflage gibt es ausschließlich bei konkret (Bestellungen im Shop).

Aktuelles

19.11.2018 10:43 von konkret-Redaktion

Damenwahl

„Die Ära Merkel war eine Zeit des Sinnverlusts. Ein Teil der Partei verzehrt sich nach einer gewissen Männlichkeit – Friedrich Merz und Jens Spahn verkörpern das.“ ("Zeit online", 31. Oktober 2018)

Ein Rückblick aus gegebenem Anlass: Wer vor Angela Merkels Amtsantritt glaubte, eine Frau im Kanzleramt bedeute einen Sieg der Emanzipation, den belehrte die damalige Berichterstattung eines Besseren. Marit Hofmann und Bea Dorn in konkret 9/05 über den Stand der Emanzipation. 

Weiter …

14.11.2018 12:23 von konkret-Redaktion

Keiner kommt hier lebend raus

Deutsch-Europa wird sich Großbritanniens EU-Austritt teuer bezahlen lassen. Von Tomasz Konicz 

Weiter …

10.11.2018 08:54 von konkret-Redaktion

konkret 10/18 unzensiert

Die von den Pressegrosso-Anwälten beanstandete und zeitweilig mit einem "Vertriebsverbot" belegte Ausgabe 10/18 von konkret ist nun zwar wirklich nicht mehr im Handel, allerdings sind inzwischen Remissionsexemplare vom Vertrieb zurückgekommen. Wer bisher kein Exemplar der heißbegehrten Ausgabe ergattern konnte, kann ein unzensiertes Heft beim Verlag erwerben (für Bestellungen hier klicken, zum Hergang). 

Verlag und Redaktion möchten an dieser Stelle den Leserinnen und Lesern ihren Dank aussprechen. Ohne Ihre Hilfe wäre die konkret-Kioskkrise ein veritables Desaster geworden. Dank Ihres Einsatzes war der Verlag informiert, wo das Heft zu bekommen war und wo es warum fehlte ("konkret ist Nazi!", "konkret ist verboten wegen Rassismus!"). konkret dankt jeder und jedem einzelnen fürs Teilen und Kioske abklappern, für die zahlreichen großen und kleinen finanziellen Spenden, fürs Aufregen und Weitererzählen. Danke für Ihre Unterstützung. Danke für Ihre Solidarität.

Weiter …

Spot On

30.01.2014 14:50

Kill your Darlings

»I saw the best minds of my generation destroyed by madness.« So beginnt Allen Ginsbergs berühmtes Gedicht »Howl«. Und etwas Ähnliches erlebbar zu machen, könnte man auch von einem Film über die besten Köpfe der Beat-Generation erwarten: Wahnsinn und Zerstörung – Erfahrungen, die William S. Burroughs, Jack Kerouac und Ginsberg selbst offenbar halfen, bedeutende Schriftsteller zu werden.

Weiter …

30.01.2014 14:47

Mandela. Der lange Weg zur Freiheit

»Dein Zuhause. Für den Rest des Lebens«, sagt der Gefängniswärter am Empfang. Justin Chadwicks »Mandela« ist so etwas wie die offizielle Filmbiographie über den Mann, dessen Widerstandskampf gegen das Apartheidsregime in Südafrika auch als echte Auseinandersetzung mit der Zeit erscheint: Nelson Mandela – eher verkörpert als gespielt von Idris Elba – saß 27 Jahre im Knast, das ist andernorts doppelt lebenslänglich. Elba/Mandela ist ein kräftiger, großer Mann. Auf jeden Fall größer als die Zelle.

Weiter …

30.01.2014 10:11

Spot on: Der Imker

Mano Khalil erzählt in seiner Dokumentation die tragische Lebensgeschichte des kurdischen Imkers Ibrahim Gezer, der aus der Türkei fliehen muß und als Asylbewerber in der Schweiz landet. 

Weiter …