Aktuelles

aboprämie 8-17

To watch this video, you need the latest Flash-Player and active javascript in your browser.

Tomayers Video-Tagebuch

No-Go-Area Deutschland

Filmkritiken

Termine

Migration, Rassismus, Eurozentrismus

  • Zum wiederholten Mal stellt ein Amtsarzt zu spät und erst auf das wiederholte Drängen des Betroffenen im Abschiebegewahrsam Berlin-Köpenick eine offene Tuberkulose fest. Nach einer Woche Haft muß die Etage, in der der 47jährige untergebracht war, geräumt und 23 weitere Insassen müssen ärztlich betreut werden.
  • In Lüneburg beleidigt eine Busfahrerin eine Passagierin mit dem Ausruf »Der Schwadde da hat kein Ticket« bis diese, im Besitz eines Tickets, entnervt den Bus verläßt. Die Staatsanwaltschaft findet die Wortwahl der Busfahrerin nicht diskriminierend.
  • Nach einer fremdenfeindlichen Attacke in Berlin-Kreuzberg könnte ein Mann auf einem Auge blind bleiben. Der 40jährige ist mit einem Begleiter unterwegs, als zwei Männer auf sie zukommen und den Hitlergruß zeigen. Einer von ihnen stößt dem 40jährigen seinen Regenschirm ins Gesicht und flüchtet.
  • In einigen Landkreisen Thüringens werden Asylbewerbern erhaltenswerte Zähne gezogen, weil die Sozialbehörden keine Mittel für eine angemessene Behandlung zur Verfügung stellen.
  • In Bergkamen nahe Dortmund wird ein 23jähriger Neofaschist festgenommen, der unter anderem in einer Moschee sowie vor einer Wohnung von Migranten Feuer gelegt haben soll. Kurz zuvor war er als Nachbar der Brandopfer in einer Sendung des WDR mit einem »Division 88«-T-Shirt aufgetreten.

Dies ist nur ein kleiner exemplarischer Auszug der Vorfälle aus dem August 2011, die in der monatlich aktualisierten Chronik »No-go-area Deutschland« auf der KONKRET-Homepage gemeldet wurden. Es brauchte also keinen besonderen Anlaß als den ganz normalen dumpfen Alltag dafür, daß sich LITERATUR KONKRET – statt ein Wort zuviel über Charlotte Roches Anal-Phabetismus, die meistbesprochene Neuerscheinung der Republik, zu verlieren – dieses Jahr den Themen Migration, Rassismus und Eurozentrismus widmet. Mit dem rechtsradikal motivierten Massenmord von Norwegen, dem Flüchtlingstod im Mittelmeer, der gesteigerten Angst der Deutschen vor »Arbeitsmigranten« (»Die Polen kommen!«), der ungehemmten Fortsetzung der Sarrazin-Debatte, der Hungersnot in Somalia sowie dem 50. Jahrestag der Ankunft türkischer »Gastarbeiter« in Deutschland und dem 20. Jahrestag des Pogroms von Hoyerswerda kamen aber seit Beginn der Planung des Heftes laufend weitere Anlässe hinzu.

Zurück