Aktuelles

aboprämie 9-17

To watch this video, you need the latest Flash-Player and active javascript in your browser.

Tomayers Video-Tagebuch

No-Go-Area Deutschland

Filmkritiken

Termine

Literatur Konkret Nr. 5

EDITORIAL
 

PISSE von Jürgen Theobaldy
 
Von der belebenden Wirkung des politischen Engagements und Desengagements, von Enzensberger, Salvatore, Kroetz und zu vielen anderen
 
DEUTSCHE HERALDIK von Volker von Törne
 
Literatur zwischen bürgerlichem Devotionalienhandel und Ehrlichkeitskitsch
 
TEHERAN-KAIRO-JERUSALEM von Heinar Kipphardt
 
Notwendige Ergänzungen zu Bernward Vespers »Reise«
 
Analyse eines Lokalanzeigers, der jeden noch so grausigen Gegenstand in eine gemütliche Familienangelegenheit verwandeln kann
 
Wie Schriftsteller auf den deutschen Herbst reagieren/ Ein Interview von ALFRED PAFFENHOLZ
 
Roland Lang fragte Walser nach seinem Verhältnis zur DKP, zur SPD und zur Bodensee-Sippe seiner Romanwelt
 
Ein unvollständiger Führer durch die Wunderwelt der Verlagskonzerne
 
Eine Satire
 
Förderung von Autoren in der Bundesrepublik: Die Freizeit-Zivilisation muß ihre Massen unterhalten - mit Kino, Sport und auch Literatur
 
FÜR EINEN FAULEN FAN von Wolf Biermann
 
Die hundert Bücher der »Zeit« und ihre Rezensenten: Mißmut regiert, Hilflosigkeit herrscht
 
LIEBESGEDICHT AN EIN PAAR INTELLEKTUELLE von Ludwig Fels
 
Alfred Andersch: Der Vater des Mörders, Diogenes Verlag, 140 S., 19,80 DM
 
Christian Geissler: »Im Vorfeld einer Schußverletzung«, Rotbuch-Verlag, Berlin 1980, 88 S., 9 DM
 
Birgit Pausch: Bildnis der Jakobina Völker, Claasen Verlag, 106 Seiten, 19,80 Mark
 
Martin Walser: Das Schwanenhaus; Suhrkamp-Verlag, 233 S., 25 DM
 
Michael Schneider: »Das Spiegelkabinett«, Novelle, AutorenEdition, 160 Seiten, 18 DM
 
Hans Magnus Enzensberger: »Die Furie des Verschwindens«, Edition Suhrkamp, ca. 120 S.,
 
Blößen, die Männer nie wagen würden von Günter Herburger
 
»Der Künstler muß helfen« von Angelika Mechtel
 
Karl Otten: Torquemadas Schatten, Konkret Literatur Verlag, 276 S., 28 Mark.
 
Helmut Donat und Lothar Wieland: Das Andere Deutschland - Unabhängige Zeitung für entschieden republikanische Politik - Eine Auswahl (1925-1933), Verlag Autoren Edition, 420 Seiten, 19,80 DM
 
Deutschland-Berichte der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands, herausgegeben von Klaus Behnken. Zweitausendeins, Frankfurt/M., 9.000 Seiten, 49,90 DM
 
GESCHICHTSSCHREIBUNG von Ludwig Fels
 
Peter Brückner: Das Abseits als sicherer Ort. Kindheit und Jugend zwischen 1933 und 1945. Verlag Klaus Wagenbach. (WAT 66). DM 8.50
 
Günther Anders: Die Antiquiertheit des Menschen, H. C. Beck, Bd. 1, 353 S., 28,- DM, Bd. II, 456 S., 38,- DM
 
Lutz Mez u. Ulf Wolter (Hrsg.): Die Qual der Wahl, Ein Wegweiser durch die Parteienlandschaft, Verlag Olle & Wolter, Berlin 167 S 12,80 DMRoland Roth (Hrsg.): Parlamentarisches Ritual und politische Alternative, Campus Verlag, Frankfurt, 232 S., 15,00 DMHermann L. Gremliza u. Heinrich Hannover: Die Linke - Bilanz und Perspektiven für die 80er. VSA-Verlag, Hamburg, 240 S., 12,80 DM
 
Charly Boyadjin: Die Nacht der Maschinen. Verlag Neue Kritik, 155 S., 9,80 DM
 
MONTAG von Ludwig Fels
 
Literatur zum Fall: Afghanistan von Warner Poelchau
 
SCHOTTISCHES NÄCHTEBUCH von Christian Geissler
 
Gisela Breitling: »Die Spuren des Schiffs in den Wellen«, Eine autobiographische Suche nach Frauen in der Kunstgeschichte, Oberbaum-Verlag, ca. 220 S., 24,80 DMGermaine Greer: »Das unterdrückte Talent«. Die Rolle der Frauen in der bildenden Kunst, Ullstein-Verlag, 376 S., 32 Farbtafeln, 48 DM
 
Helga Dierichs, Margarete Mitscherlich: »Männer, zehn exemplarische Geschichten«, S. Fischer/Goverts, 300 S., 24 MarkSonja Schwarz-Arendt: »Beruf: Hausmann«, Sammlung Luchterhand Nr. 308, 164 S., 12,80
 
H.U. Deppe: Vernachlässigte Gesundheit. Kiepenheuer & Witsch, 344 S., 39,80 DM
 
Neue Frauenliteratur - oder: Von der Vermarktung weiblicher Lebenszusammenhänge, nach dem Motto: Feministisch in Worten, chauvinistisch in Taten. Denn was Frauen sprechen, ist wirklich. Und deshalb ist es gut.
 
Unter dem Vorwand, »authentische« Wirklichkeit zu beschreiben, macht sich in den neuen Frauenbüchern vor allem Gesinnung breit.
 
Zum 95. Geburtstag des eigenwilligsten »Weltbühne«-Autors erschienen jetzt »81 Briefe von Kurt Hiller an einen Freund« (Verlag Martin Klaußner, 16 Mark). Aus diesem Anlaß Fragen an den »Weltbühnen«-Autor Eggebrecht über seinen Kollegen
 
Der »Klagenfurter Eklat« und die Gründe, die einen Schriftsteller daran hindern, öffentlich sein Abitur abzulegen
 
KONKRET-Literaturtips

Zurück