Aktuelles

aboprämie 6-17

To watch this video, you need the latest Flash-Player and active javascript in your browser.

Tomayers Video-Tagebuch

No-Go-Area Deutschland

Filmkritiken

Termine

Aus aktuellem Anlass

12.05.2017 13:14

Zum Tod von Ruben Eberlein

Der konkret-Autor und Afrikanist Ruben Eberlein ist tot. Er starb nach langer Krankheit in Berlin. Seit 2006 schrieb er für konkret über politische Entwicklungen auf dem afrikanischen Kontinent. Zuletzt plante die Redaktion mit Eberlein ein Buch über den Islamismus in Afrika. Zur Erinnerung an unseren Autor veröffentlichen wir seinen letzten Beitrag, der in konkret 7/16 erschien und zunehmende soziale Konflikte im Nigerdelta behandelte.  

Weiter …

10.05.2017 13:50

Voice of Germany

Xavier Naidoo ist „The Voice of Germany“: Aus seinen Liedern sprechen Homophobie und Antisemitismus im pathetisch jaulenden Tonfall der verfolgenden Unschuld.  Wer im Januar 2016 konkret gelesen hat, den konnte seine neue antisemitische Reichbürgerhymne „Marionetten“ nicht überraschen.

Weiter …

08.05.2017 15:31

Der Dritte Weltkrieg (24)

Am 9. Mai 1945 kapituliert Deutschland. Vierundzwanzigster und letzter Teil einer unregelmäßigen Serie aus Anlass des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion und seiner Konsequenzen vor siebzig Jahren. Von Erich Später 

 

Weiter …

05.05.2017 16:19

Die Wahrheit über den Volksverrat

Post vom Kopp-Verlag: Wir stellen dem Marketing-Genie als Lektürehilfe Paul Simons Beitrag aus konkret 8/2016 über den Verlag der Verschwörungstheoretiker zur Verfügung.

Weiter …

26.04.2017 11:22

»Das bestgehütete Geheimnis«

Dass der israelische Ministerpräsident den deutschen Außenminister nicht empfangen will, gilt den hiesigen Medien als Skandal. Deutschland, das sich seine moralische Überlegenheit mit Holocaust und anschließender Erinnerungskultur hart erarbeitet hat, muss sich wohl kaum von einem Juden sagen lassen, mit welchem israelkritischen Verein es Beziehungen pflegen darf. Und so wird der deutsche Außenminister in allen Blättern dafür gefeiert, dass er einem wie "Wladimir Tayyip Netanjahu" ("Süddeutsche Zeitung"), der aus der Shoah anscheinend nichts über Demokratie und Menschenrechte gelernt hat, die Stirn bietet. 
Von welchem Schlag nun die "Akteure der Zivilgesellschaft", mit denen sich Sigmar Gabriel während seines Israel-Besuchs getroffen hat, eigentlich sind, interessiert da am wenigsten. In konkret 1/14 schrieb Alex Feuerherdt über die angeblich uneigennützigen und hilfsbereiten NGO, die in Israel und den palästinensischen Gebieten keineswegs aus purer Menschenfreundlichkeit agieren.  

Weiter …